Ostajem - Ich bleibe hier

reg. Maja Bahtijarevich, Johanna Jannsen, Deutschland, 2016, 27 min

Junge Menschen in Bosnien und Herzegowina haben bei Weitem nicht die Möglichkeiten, sich zu verwirklichen wie jemand, der die Chancen der westlichen Welt genießt. Filmemacherin Maja Bahtijarević ist während des Bürgerkriegs mit ihren Eltern aus dem ehemaligen Jugoslawien nach Deutschland geflohen, ist hier aufgewachsen und hat hier ihr Leben aufgebaut. Knapp 25 Jahre nach der Flucht spricht sie in ihrer alten Heimat mit Stefan, Jelena und Pedja, jungen Menschen ihrer Generation. In „Ich bleibe hier.“ zeigen die Drei: Auch, wenn der Weg lang und steinig sein mag, und der Realismus ein ständiger Begleiter ist – mit genug Hoffnung und Idealismus kann es auch dort eine Perspektive geben.

- Bio of the Filmmakers:
Maja Bahtijarević, 
geboren 26.05.1986 in Banja Luka im ehemaligen Jugoslawien (heutiges Bosnien und Herzegowina) lebt seit ihrem sechsten Lebensjahr in Deutschland. Nach dem Studium der Medien in Darmstadt und einem Auslandsaufenthalt machte sie ihren Master in Multimedia Produktion mit Schwerpunkt Journalismus in Kiel. Seit 2012 arbeitet sie als Journalistin beim Norddeutschen Rundfunk Schleswig-Holstein.

Johanna Jannsen,  

25 Jahre alt, wurde in Flensburg geboren und studiert derzeit Multimedia Production an der Fachhochschule in Kiel. Während ihres Studiums konnte sie zahlreiche Filmerfahrungen sammeln, wobei sie sich besonders für die Kameraarbeit und das dokumentarische Erzählen begeistert. Neben regionalen Geschichten rund um Norddeutschland interessiert sie sich außerdem für relevante Themen im Ausland. Im Oktober 2016 nahm sie beim Filmcamp Galway Stories – Screen Talent Europe teil, bei dem der Dokumentarfilm “Mein Vater” / “M’athair” entstand, der ebenfalls ins Programm des Filmfests Schleswig-Holstein aufgenommen wurde.

 

.